WILLKOMMEN IM CHATEAU DE FRONTIERE

Shape

Chateau de Frontiere / Grenzschloss ist ein Teil des ausgedehnten Areals Lednice-Valtice, das seit 1996 auf der UNESCO-Liste des Weltkulturerbes steht. Die reizvolle 283 km2 große Landschaft an der österreichischen Grenze gilt als die größte kompositorische Landschaft in Europa und vielleicht sogar der Welt. Das schöne klassizistische Schloss-Gebäude verbindet, wie auch andere Gebäude des Lednice-Valtice-Areals, eine einzigartige Architektur mit der umgebenden Natur und fügt sich harmonisch und natürlich in die malerische Landschaft der seltenen Auwälder ein. Zum Chateau de Frontiere / Grenzschloss-Komplex gehören 4-Sterne-Hotel, luxuriöses Restaurant, Weinkeller und Chaplin Café mit einem beheizten Schwimmbad. Das Touristenzentrum bietet seinen Kunden einen kompletten Service mit der maximalen Nutzung. Neben der regelmäßigen Erholung ist es möglich, eine romantische Hochzeit, Geburtstagsparty, Abschlussfeier oder Firmen-Teambuilding im Schlossareal zu veranstalten. Für alle, die eine Schulung veranstalten möchten, bieten wir einen technisch ausgerüsteten Konferenzraum, in Räumen des Schloss-Weinkellers ist es möglich eine Verkostung mährischer Weine zu organisieren.

Geschichte

Shape

CHATEAU DE FRONTIERE / Grenzschloss ist ein klassizistisches Gebäude, das von der Familie Liechtenstein zwischen 1816 und 1927 erbaut wurde. Es wurde von Jan I. Joseph von Liechtenstein am Ufer des Hlohovec Teiches zum Zwecke der Erholung und Entspannung gebaut und diente als Sommerresidenz für die Adelsfamilie. Der Schlossname und die Fassadenschrift "Zwischen Österreich und Mähren" erinnern daran, dass das Land, auf dem das Schloss erbaut wurde, ursprünglich zu Mähren gehörte, aber während des Baus wurde die Grenze zwischen der Markgrafschaft Mähren und dem Erzherzogtum Niederösterreich in die Mitte des Schlosses verlegt, wo diese Grenze einen Bach bildete, der aus einer Vase in der Nähe von der Statue der liegenden Nymphe herauslief. [...]